Verbesserung der Usability von Saros unter Verwendung eines User-Centered Design Ansatzes

worked on by: Maria Spiering

deadline: 11th October 2012

Zusammenfassung

Diese Arbeit beschreibt wie die Gebrauchstauglichkeit (Usability) eines Werkzeuges zur verteilten Programmierung (Saros) anhand eines nutzerorientierten Gestaltungsprozesses verbessert wird. Dafür wird das implizite Wissen der Benutzer von Zusammenarbeit im Allgemeinen und den Saros-Konzepten im Speziellen untersucht.

Für die Spezifikation des Nutzungskontexts von Saros werden potentielle Benutzergruppen bestimmt und Anwender aus den Bereichen "Arbeit" und "Freizeit" als Zielgruppen definiert. Zur Erhebung des impliziten Wissens (mentales Modell) werden verschiedene Methoden vorgestellt und hinsichtlich ihrer Eignung zur Erhebung des allgemeinen Verständnisses von Zusammenarbeit und der Untersuchung der Saros-Konzepte bewertet.

Das mentale Modell der Zielgruppen wird anhand von Interviews erfasst und mit den Funkionalitäten des Werkzeugs verglichen. Der Vergleich erfolgt in Form einer grafischen Darstellung des mentalen Modells. Zudem wird mittels handlungsorientierter Fragen das Verständnis der Saros-Konzepte ermittelt, sodass ingesamt 34 Usability-Probleme identifiziert werden konnten.

Abschließend werden 9 der Probleme behoben und anhand einer Online-Umfrage evaluiert. Für die verbleibenden Probleme werden geeignete Lösungsansätze vorgeschlagen.

Anforderungen

  • Analyse
    • Bestimmen der Zielgruppen von Saros
    • Erheben und Verstehen des mentalen Modells der Anwender
    • Identifizieren von Lücken zwischen dem mentalen Modell und Saros-Konzepten
  • Umsetzung
    • Erarbeiten von Lösungsansätzen für die Lücken
    • Umsetzen der Lösungen
  • Validierung
    • Validierung der Arbeitsergebnisse mit Benutzern

Topic revision: r6 - 30 Jan 2013, BodoRiedigerKlaus
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)