Qualitative Feldforschung zur "Definition of Done" in mehreren Softwareentwicklungsteams

Abtrakt

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Auswirkung der Definition of Done (ff. DoD) am Beispiel der E-Bay Unternehmen.

Der agile Ansatz versucht den Overhead möglichst zu reduzieren und präferiert (kurze) Entwicklungszyklen gegenüber bücherlange Pflichtenheften und Papierstapel. So ist das Ergebnis weniger überraschend, dass die Unternehmen keine Definition of Done vorweisen.

Doch ab wann gilt dann eine Anforderungen als erfüllt, wenn keine Kriterien definiert werden? Wer und wie wird es validiert? Welche Auswirkung hat das Fehlen einer DoD auf den Prozess und das Produkt?

Comments

 
Topic revision: r1 - 23 Feb 2014, HoangVietDo
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)