Verbesserung der User Experience in Saros

Alexander Narweleit

Outline

Der Term "User Experience" fasst eine Vielzahl von Eigenschaften einer Software zusammen, welche beschreiben, was der Nutzer beim Einsatz des Produkts empfindet. Dazu zählen beispielsweise Erwartungswerte, Benutzungskomfort und Funktionsumfang. Diese Bachelorarbeit vergleicht das Projekt Saros, welches verteilte Paarprogrammierung ermöglicht, mit anderen Produkten, welche auch einen Fokus auf verteilte Kollaboration legen. Daraus werden Verbesserungsmöglichkeiten für Saros selbst abgeleitet. Weiterhin werden die Kontextmenüs von Saros daraufhin untersucht, inwiefern sie Garant für eine gute User Experience sind.

Thesis Requirements

  • Erstellung eines Workflowcharts, welches die verschiedenen Rollen eines Saros-Nutzers sowie dessen Interaktionsmöglichkeiten darstellt
  • Überarbeitung und Optimierung der Kontextmenüs
  • Erstellen einer Auflistung von Features, deren Integration in Saros positive Auswirkungen auf die User Experience hat

Milestones

Milestone no. Past days Goals target accomplished wrench
0 DONE 23.06. Organisatorisches abschließen, Meilensteinplan aufstellen, Antrittspräsentation vorbereiten und halten done
1 DONE 25.08. Anmeldung BA done
2 DONE 06.09. Grundlegende Literatur lesen und anhand dieser Kriterien zur Evaluation aufstellen done
3 DONE 13.09. Flowchart fertigstellen + finale Absprachen über dieses + Nacharbeiten done
4 DONE 04.10. Andere Groupware analysieren, unterschiedliche Lösungen der gleichen Probleme nach UX-Aspekten festhalten done
5 DONE 25.10. Auflistung, Bewertung und Diskussion der sich aus 3 ergebenen Features ist fertig done
6 DONE 03.11. Kontextmenüs sind angepasst done
7 DONE 17.11. Fertige Bachelorarbeit ist abgegeben done

Status Updates

Milestone 0

Activities

  • grobe Vorgehensweise überlegt
  • erste Meilensteinplanung vorgenommen
  • Schließmedium beantragt
  • Antrittsvortrag erstellt und diesen dann im BSE gehalten

Results

  • /

Next Steps

  • erste Literatur lesen
  • Evaluationskriterien aufstellen

Problems

Mir ist aufgefallen (auch durch Feedback im BSE), dass User Experience nicht einfach zu definieren ist und die Anteile von Usability und Look&Feel an der UX von Ansicht zu Ansicht unterschiedlich sind. Hier wird es nötig sein, eine eindeutige Definition aufzustellen, auf welcher die Arbeit dann aufbaut.

Milestone 1

Activities

  • MA von Björn Kahlert gelesen
  • Anmeldungsformular im Prüfungsbüro eingereicht

Results

  • /

Next Steps

  • /

Problems

-

Milestone 2

Activities

  • Paper "The Importance of Awareness for Team Cognition in Distributed Collaboration" gelesen
  • "Designing Social Interfaces" gelesen
  • Kriterien zur Evaluation aufgestellt
  • Schließmedium abgeholt

Results

  • ein Kriterienkatalog mit 4 Aspekten, welcher noch auf seine Sinnhaftigkeit überprüft werden muss, indem exemplarisch einige Widgets/Features herausgesucht und anhand dieser Kriterien überprüft werden

Next Steps

  • Überprüfung der Kriterien, siehe 'Results' - ggfs. Überarbeitung der Kriterien

Problems

-

Milestone 3

Activities

  • nach Feedback-Sessions mit meiner Betreuerin wurde das Flowchart-Diagramm fertigstellt
  • TWikiseite angelegt und mit ersten Informationen befüllt

Results

  • das Flowchart

Next Steps

  • andere Groupware suchen und diese analysieren

Problems

-

Milestone 4

Activities

  • 5 kollaborative Projekte analysiert
  • die jeweils relevanten Konzepte und Features extrahiert
  • Aspekt "Kosten/Nutzen" aus dem Kriterienkatalog entfernt, da die Kosten nur durch denjenigen bestimmt werden können, der die Umsetzung ausführt

Results

  • erste Auflistung von Features / Konzepten, welche zur Evaluation taugt

Next Steps

  • Analyse von SubEthaEdit nachziehen
  • herausgefundene Ansätze bewerten, diskutieren und evaluieren

Problems

  • das zur Verfügung gestellte Notebook ist administrativ stark eingeschränkt und ermöglicht weder die Installation von zu untersuchender Software noch kann ein SVN checkout von Saros erfolgen.
  • für die Untersuchung von SubEthaEdit war keine Mac-Hardware vorhanden, weswegen dies verschoben werden muss
  • Rolle des Dokumentationsmanagers beim Release nimmt mehr Zeit ein als erwartet

Milestone 5

Activities

  • Nachträglich SubEthaEdit untersucht und der Auflistung hinzugefügt
  • Evaluation durchgeführt
  • Aufbau der Ausarbeitung erstellt und besprochen

Results

  • Defizitanalyse ist fertiggestellt

Next Steps

  • Kontextmenüs anpassen

Problems

-

Milestone 6

Activities

  • Wissen über Eclipse Core Expressions erworben
  • Kontextmenüs angepasst, wo es sinnvoll erschien

Results

  • überarbeitete Kontextmenüs

Next Steps

  • Arbeit schreiben und abgeben

Problems

-

Milestone 7

Activities

  • Bachelorarbeit geschrieben und abgegeben

Results

  • /

Next Steps

  • Änderungen Committen und erworbenes Wissen über die Kontextmenüs dokumentieren

Problems

-

Nachträgliches

  • Dokumentation Kontextmenüs (pending)
  • Änderungen reviewen lassen, nacharbeiten inklusive Testcases (pending)
  • Anforderungen auf der Quittierung der AG SE erfüllen (pending)
Topic revision: r5 - 05 May 2017, FranzZieris
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)