Zweitgutachter Dissertationen

  • September 1997, Uwe Utecht, Design Neuronaler Netze mit der Evolutionsstrategie, TU Berlin, FB Bionik und Evolutionstechnik, Berlin.
  • Juli 1998: Josef Hochreiter, Generalisierung bei Neuronalen Netzen geringer Komplexität, TU München, Fakultät für Informatik, München.
  • Oktober 1998: Daniel Faensen, Das motorische System der Bienenantenne, TU Berlin, Umwelt und Gesellschaft, FB 7, Berlin.
  • Mai 1998: Frank Thiesing, Analyse und Prognose von Zeitreihen mit Neuronalen Netzen, Universität Osnabrück, FB Mathematik/Informatik, Osnabrück.
  • 1999: Till Faber, Veränderung der neuronalen Repräsentation von Düften im Gehirn der Biene durch Lernen, FU Berlin, Fachbereich Biologie, Berlin.
  • April 1999: Ute Matecki, Automatische Merkmalsauswahl für Neuronale Netze mit Anwendung in der pixelbezogenen Klassifikation von Bildern, Universität Osnabrück, FB Mathematik und Informatik, Osnabrück.
  • 2000: Sebastian Klinski, Modellbasierte Auswertung von dreidimensionalen Schnittbilddaten der Orbita, FU Berlin, Medizinische Informatik, Berlin.
  • März 2000: Michael Sturm, Neuronale Netze zur Modellbildung in der Regelungstechnik, TU München, Institut für Informatik, München.
  • Dezember 2000: Roderich v. Webel, Geist, Gehirn und Künstliche Intelligenz - Das Leib-Seele-Problem auf der Basis der Intensionalitäts- und Selbstbewusstseinsthematik in der Analytischen Philosophie und seine Relevanz für aktuelle Forschung in der Informatik, FU Berlin, FB Politik und Sozialwissenschaften, Informationswissenschaft, Berlin.
  • Dezember 2005: Sabine Nuss, Geistiges Eigentum im Informationellen Kapitalismus, FU Berlin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft im Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Berlin.
  • Juli 2007: Han Hoffmann, Reactive Probabilistic Belief Modeling for Mobile Robots, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik, Berlin.
  • Februar 2011: Tobias Lang, Planning and Exploration in Stochastic Relational Worlds, Technische Universität Berlin, Fachbereich Mathematik und Informatik.
  • März 2012: Matthias Jüngel, The Memory-Based Paradigm for Vision-Based Robot Localization. Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik, Berlin.