Modellgetriebene Softwareentwicklung

Dies ist die Veranstaltungsseite zur Vorlesung und zu den Übungen "Modellgetriebene Softwareentwicklung" (Blockveranstaltung).

Beschreibung

Vorlesung und Übung (19638) - 2+2-stündig, ECTS: 5

  • Dozenten: Ina Schieferdecker, Edzard Höfig
  • Sprache: Deutsch
  • Zeitraum: Blockveranstaltung 5.3.12 - 23.3.12
  • Termine: 9 Veranstaltungen, jeweils
    • Montag 14 - 18 Uhr - Takustraße 9 SR 049
    • Mittwoch 14 - 18 Uhr - Takustraße 9 SR 049
    • Freitag 14 - 18 Uhr - Takustraße 9 SR 049
  • Klausur: Montag, 26.03.2012, 10h-12h s.t., Großer Hörsaal, Takustr. 9
  • Zielgruppe: Studierende im Master- oder Diplomstudiengang. Ab 3. Jahr Bachelorstudium. Studierende mit Nebenfach Informatik.
  • Voraussetzungen: Grundlagen der Programmierung. Erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung "Softwaretechnik".

Inhalt

Die Vorlesung beschäftigt sich mit modellgetriebener Softwareentwicklung. Wir werden, auf den bereits erworbenen Kenntnissen der UML aufbauend, zuerst grundlegende Konzepte der Metamodellierung betrachten um uns anschließend dem Bereich der domänenspezifischen Sprachen (DSL – Domain Specific Languages) zuzuwenden. Wir betrachten den Entwurf und die Implementierung von DSLs im Rahmen des gesamten Softwareentwicklungsprozesses, angefangen von der Motivation, über Konzeption bis hin zu Kodegeneration und Ausführung.

Auf der Ebene der Modelle werden wir uns mit Ansätzen der Modellanalyse, wie dem Model Checking, und der Transformation von Modellen beschäftigen. Dabei betrachten wir sowohl Modell-zu-Modell Transformationen, wie die Abbildung eines plattformunabhängigen Modells auf eine konkrete Ausführungsplattform oder verhaltensneutrale Refactorings von Modellen, als auch die Modell-zu-Text Transformation wie sie beispielsweise für die Kodeerzeugung verwendet werden.

Der letzte thematische Block der Veranstaltung wird sich mit der Verwendung von Modellen zur Laufzeit beschäftigen. Wir werden uns genauer mit der Interpretation von Verhaltensmodellen auseinander setzen und den Zusammenhang zwischen Strukturmodellen und dynamischen Komponentensystemen näher beleuchten.

Die Übungen werden parallel durchgeführt und sollen den theoretisch vermittelten Stoff durch praktische Anwendung der gelernten Konzepte und Ansätze besser verständlich machen. Technisch bauen wir dabei auf Java und dem Eclipse Modelling Framework (EMF) auf.

Organisatorisches

Derzeit keine Neuigkeiten

Literatur

  • Tom Stahl, Markus Völter, Sven Efftinge, Arno Haase. Modellgetriebene Softwareentwicklung, 2. Auflage, ISBN-13 978-3-89864-448-8, dPunkt, 2007
  • Dave Steinberg, Frank Budinsky, Marcelo Paternostro, Ed Merks. EMF: Eclipse Modeling Framework, 2nd Edition, ISBN-13: 978-0-321-33188-5, Addison-Wesley Professional, 2009
  • Martin Fowler, Rebecca Parsons. Domain Specific Languages, ISBN-13: 978-0-3217-1294-3, Addison-Wesley, 2010

Comments

 
Topic revision: r4 - 29 Nov 2011, EdzardHoefig
 
  • Printable version of this topic (p) Printable version of this topic (p)