Impressum

Fragebogen für Ausbürgerungswillige

  1. Sie haben einen Hund.
    1. Ich bemühe mich, dass er sein Geschäft nicht in der Mitte des Weges verrichtet, sondern am Rand.
    2. Ich begleiche pünktlich die Hundesteuer. Daher kann mein Hund kacken, wohin er will.
    3. Mein Hund ist schwarz. Ich zahle keine Hundesteuer.
  2. Sie haben im Zusammenhang mit einer strafbaren Handlung das Ehrenwort gegeben, Ihre Mittäter nicht zu verraten. Das Gericht fordert Sie auf, die Namen Ihrer Komplizen bekanntzugeben. Wie verhalten Sie sich?
    1. Ehrenwort ist Ehrensache.
    2. Das Ehrenwort war nur vorgeschoben. Natürlich sage ich jetzt erst recht nichts.
    3. Ich hätte mich halt nicht erwischen lassen sollen. Ich werde das nächste Mal besser aufpassen.
  3. In der folgenden Liste berühmter Deutscher passt einer nicht in die Reihe der übrigen. Welcher?
    1. Mozart
    2. Mao
    3. Marx
    4. Dieter Bohlen
  4. Ein Bekannter erzählt Ihnen, wie er durch das Transferieren seines Vermögens ins Ausland Steuern gespart hat. Wie reagieren Sie?
    1. Ich mache es auch so und gebe den Trick allen meinen Freunden weiter.
    2. Ich habe nur Schulden, und die Informationen nützen mir daher gar nichts.
    3. Ich lasse mir Details erzählen und zeige meinen Bekannten wegen Steuerhinterziehung an.
  5. Ihr Kind ist an Unterernährung und an inneren Verletzungen gestorben. Was tun Sie?
    1. Ich wickle es in eine Plastikfolie und gebe es zuunterst in die Kühltruhe.
    2. Ich bringe das Kind ins Krankenhaus und weise jegliche Schuld von mir.
    3. Ich zerteile es in handliche Portionen und vergrabe sie im Blumenbeet.
  6. Sie verschenken Ihren einzigen Fernseher, weil Ihnen das Programm zu öde ist. Welche Stelle verlangt dann von Ihnen einen Nachweis darüber?
    1. Das Finanzamt
    2. Der Verband der Elektrogerätehersteller
    3. Die Sittenpolizei
    4. Die Gebühreneinzugszentrale