Softwarepraktikum E-H
Thema: Webbasiertes Verkaufssystem

P 19509a - SS01



Veranstalter
Tutoren

Inhalt: Arbeitsteilige Entwicklung eines größeren Programmsystems. Die Veranstaltung dient der Vertiefung der in ALP I-III, bzw. Informatik A-B erworbenen Programmierkenntnisse. Sie führt in die Entwicklung größerer Programmsysteme ein und wird in Projektform durchgeführt. Das Praktikum findet in mehreren parallelen Gruppen statt, die in der ersten VL-Woche eingeteilt werden. Aufgabenstellung ist die Entwicklung eines webbasierten Verkaufssystems (webshop). Das business-to-customer-Modul wird als Datenbank-Servlet, Datenverwaltungsmodul und decision-support-Modul werden als JAVA-Applikation realisiert. Horizontale Problematiken wie Skalierbarkeit, Performanz und Sicherheit werden weitestgehend ausgeblendet.

Voraussetzungen: erfolgreicher Abschluß von ALP III bzw. Informatik B und gute Kenntnisse in der Programmiersprache Java.

Scheinkriterien: Teilnahme an den Plenumsveranstaltungen, regelmäßige Anwesenheit in den Tutorien und aktive Mitarbeit bei Entwurf, Implementierung, Organisation und Dokumentation des Projekts.

Anmeldung: Eine elektronische Anmeldung ist auf der gemeinsamen Web-Page der Veranstaltungen Softwarepraktikum A-D und Softwarepraktikum E-H möglich.



Spike Solution : Webshop - Architectural Spike
Ergebnis (Beispiel) Gruppe F : Webshop Ohne Namen (This site can be viewed with Internet Explorer only. Proxy must be deactivated.)



Vorbesprechungstermin: Mittwoch, der 18.04.01, 14.00 Uhr, Takustr. 9, HS

Plenum: Ersatztermine: Sondertermine:
Tutoren-Meeting : DI, 12-14, Raum 157



Praktikumsgruppen

Gruppeneinteilung

Gruppe F, DI 14-18, SR051, Dirk Draheim
Gruppe G, MI 14-18, SR051, Enver Haase
Gruppe H, DO 14-18, SR051, Manuel Scholz

Anmerkung: An Tagen mit Plenum (Einzeltermine n.V. - siehe Planung) findet das Dienstagstutorium (Gruppe F) von 16-20 statt.



Ergebnisse



Planung


Allgemeines: Es wird nach einem Vorgehensmodell gearbeitet, das speziell auf studentische Projekte abgestimmt ist. Zur Dokumentation von Analyse und Entwurf wird die Unified Modeling Language UML verwendet. Das CASE-Tool TogetherJ kommt zum Einsatz. Implementiert wird in der Programmiersprache Java. Gute Kenntnisse von Java sind Voraussetzung für die Teilnahme am Softwarepraktikum. Kenntnisse von Java Servlets und JDBC (Java Database Connectivity) sind keine Voraussetzung, sondern werden im Laufe des Praktikums erarbeitet. Die Quellprogramme werden mit CVS (Concurrent Versions System) verwaltet. Es werden die Coding-Standards von SUN eingehalten.

April Plenum Übung
1.Woche Organisatorisches  
2.Woche Einführung in die Softwaretechnik, Objektorientierung (Analyse,Entwurf,Implementierung) und UML (Unfied Modelling Language) Analyse: Anforderungsdefinition, Entwicklung eines Webpage-Prototypen für das business-to-customer-Modul, Definition von Testfällen, Einübung der Verwendung von Servlet-API und JDBC-API
Mai
3.Woche Einführung in CVS (Concurrent Versions System), Java Servlets und JDBC (Java Database Connectivity)
4.Woche  
5.Woche
6.Woche Präsentation der Zwischenergebnisse Entwurf: Erstellung des OOD-Modells, Schnittstellenspezifikation, Implementierung von Labormuster-Prototypen, Implementierung von ausführbaren GUI-Prototypen
7.Woche  
Juni
8.Woche
9.Woche
10.Woche Präsentation der Zwischenergebnisse Implementierung
11.Woche  
Juli
12.Woche
13.Woche
14.Woche Präsentation der fertigen Systeme



Links

Weiterführende Lehrveranstaltungen
Beispiel-Webshops Anbieter von E-Commerce-Lösungen Java Sonstiges


Literatur

Handapparat